Therapiehundeausbildung

Infos, unsere Philosophie, Kosten sowie Fragen & Antworten

Termine

Hier erfahren Sie alle Termine im Rahmen der Ausbildung.

 

Sichern Sie sich jetzt schon einen Platz für den Herbst 2017

Standort

Die praktische Ausbildung findet auf unserem Standort in 4030 Linz, Solar-City (Sportpark Pichling, Weikerlsee Str. 73-75) statt.

 

Die theoretische Ausbildung in Leonding

Kontakt

Nicole Lachmair

0660/488 64 81

lachmair.therapiehund@a1.net

 

Mag. Brigitte Girard

0664/20 48 333

office@girard.at

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Fragen & Antoworten rund um die Ausbildung
FAQ.pdf
PDF-Dokument [13.3 KB]
Anmeldeformular für die Therapiehunde-Ausbildung
Anmeldung.pdf
PDF-Dokument [58.8 KB]

Ausbildung

Unsere Philosophie ist, tierschutzkonforme Trainingsmethoden in der Ausbildung einzusetzen, neueste Studien über Therapiehunde aufzunehmen, um so die Arbeit in der Praxis für Mensch und Hund zu optimieren.

 

Ein gutes Arbeitsklima zwischen uns Menschen lieft uns genauso am Herzen wie das Wohl der Hunde. Therapiehunde müssen Spaß an der Arbeit haben, sie benötigen als Ausgleich Spaziergänge, Alternativen zu ihren oft sehr anstrengenden Einsätzen.

Die Ausbildung findet in 3 Modulen (32 praktischen Ausbildungseinheiten) statt und startet vorher mit dem Wesenstest.

INGESAMT UMFASST DIE AUSBILDUNG 101 EINHEITEN.

Module können nicht wiederholt werden, wenn der Hund während der Ausbildung, ein aggresives Verhalten in Richtung Mensch und Hund zeigt oder sich herausstellt, dass die Ausbildung zum Therapiebegleithund nicht die richtige für den Hund ist, weil er z.B. keine Interaktionen mit fremden Menschen eingehen kann.

 

Ziel von Therapiehunde OÖ ist es, den auszubildenden Therapiebegleithunden, viel Praxis schon während der Ausbildung in den zukünftigen Einsatzgebieten zu ermöglich, um so die Teams bestmöglich vorzubereiten.

 

Die Prüfung zum staatlich zertifizieren Therapiebegleithund wird über die Veterinärmedizinische Universität, Messerli Forschungszentrum, abgenommen. Da wir beide als Prüferinnen vom Messerli Institut bestellt wurden, ist es uns ein besonders großes Anliegen, diesem Bereich Aufklärung über die rechtliche Lage in Österreich zu leisten.

 

Vereinsinterne Prüfungen, so wie es sie vor dem 01.01.2015 gab, haben mit Juni 2016 Ihre Gültigkeit verloren.

Nur mit der staatlichen Zertifizierung ist man berechtigt in einen Einsatz zu gehen.

 

Die jährliche Überprüfung findet ab Juni 2016 ausschließlich über das Messerli Institut statt. Wir laden mindestens 3 x /Jahr eine Prüfungskommission auf das Trainingsgelände von Therapiehunde OÖ ein, um den Teams die Möglichkeit zu geben, in Linz die Prüfung zum staatlich zertifizierten Therapiebegleithund ablegen zu können.

 

Wesenstest

Der Wesenstest, der am Beginn der Ausbildung steht, kostet 50,- Euro. Beim Wesenstest sollte der Hund einen Ausbildungsstand in Form einer BH, BGH oder HAT Ausbildung haben bzw.  bereits im Training bei Therapiehunde OÖ sein.

 

Wir versichen eine Einschätzung zu bekommen, ob das Mensch-Hund Team als späteres Therapiehundeteam geeignet ist. Die Teams, die den Wesenstest bestehen, können mit der eigentlichen Therapiehundeausbildung beginnen. Wichtig ist uns, dass die Teilnehmer ihre Hunde gut beobachten und einschätzen können. Der Hund sollte Partner auf gleicher Augenhöhe sein, die Bindung zu ihm entsteht und wächst durch feinfühlige Berührungen und Kommunikation, die ideale Basis für ein starkes Team.

Module

Modul 1

"Positiv mit Hund"                           6 Ausbildungseinheiten

- Signalfestigung (Sitz, Platz, Fuss, Hier. Aus, Steh, Absitzen, Ablegen) und Ablenkung durch Mensch und Hund.

 

- Clicker: Vorstellen des Trainingsgerätes.

 

Am Ende dieses Moduls gibt es einen Stresstest.  Es wird entschieden, wer von den Teams, in die Assistenzeinsätze starten darf.

 

 

Modul 2

"Positiv mit Klienten"                     16 Ausbildungseinheiten

- Wiederholen und Festigen der Übungen aus Modul 1

 

- Kennenlernen verschiedener Trainingsmöglichkeiten

 

- Erkennen der Körpersprache des Hundes

 

- Trainieren der Körpersprache des Hundeführers/der Hundeführerin

Modul 3

"Positiv in die Umwelt"                  10 Ausbildungseinheiten

- Gelerntes durch Ablenkung an einem anderen Ort festigen

 

- Überprüfung der sozialen Sicherheit

 

- praxisorientiertes Arbeiten

Theorievorträge

Unsere Vorträge zu den Themen:

- Hygiene

- Logopädie

- Ernährung beim Hund

- Hundephysiotherapie

- B.A.R.F.

- Hundetraining Spezial

- Alles Hund

- Alles Gesetz

- Psychologie

- Tierarzt

 

umfassen 24 Ausbildungseinheiten.

 

Die theoretische Ausbildung findet bei unserer Kollegin, Ute Königsmayr in Rumaerstraße 45/1, 4050 Traun statt.
 

 

Die Vorträge "Gesetzliche Grundlagen, Hundverhalten und Hundetraining Spezial" sind VERPFLICHTEND und PRÜFUNGSRELEVANT. Die theoretische Prüfung von Therapiehunde OÖ wird vom Messerli Forschungsinstitut, Vetmed. Vienna als theoretische Vorprüfung für den staatlich zertifzierten Therapiebegleithund angerechnet.

 

 

ASSISTENZBESUCHE (8 Einheiten verpflichtend)

 

 

Nach Abschluss aller Assistenzbesuche erstellt der Teilnehmer einen einseitigen Erfahrungsbericht Praxis, indem er sich darin übt, zu beobachten, zu beschreiben und eventuell zu interpretieren. Es können dazu einzelne Assistenzeinsätze herausgenommen oder über alle acht Assistenzeinsätze berichtet werden. Diese Übung ist wichtig, da wir im Echteinsatz oft als Teil einer therapeutischen Behandlung auftreten und von uns Einschätzungen über Teilnehmer, Beschreibungen von Interaktionen … gefordert werden. Mit der Abgabe Erfahrungsbericht Praxis und vollständig ausgefülltes Vetmed Formular (8 Assistenzeinsätzen in den letzten 12 Monaten vor dem Prüftermin in mind. 2 verschiedenen Institutionen mit mind. 2 verschiedenen Einsatzgebieten z.B. Erwachsene, Kinder, etc.) erhält der Teilnehmer das Ausbildungszertifikat.

 

 

Schnuppertermin

Bei den Trainerinnen oder den Assistenzteams von Therapiehunde OÖ kann ein "Schnuppertermin" vor Antritt zum Wesenstest bzw. der Ausbildung vereinbart werden, um einen Einblick in die Tiergestütze Arbeit zu bekommen. 

 

Dieser Termin findet NUR mit einem geprüften Therapiebegleithund statt, dh der/die Interessent/in kommt OHNE Begleitung ihres eigenen Hundes. 

Kosten

Modul 1 bis Modul 3

Die Kosten belaufen sich gesamt auf 1050,- Euro.

Da wir auf Basis eines Gewerbescheines arbeiten, ist anders wie Vereinen

kein jährlicher Mitgliedsbeitrag zu entrichten.

 

Besonders liegen uns Handicap Hunde am Herzen. Ihnen möchten wir genau wie allen anderen Hunden, die Chance auf eine Therapiehunde-ausbildung bieten.

 

Für diese Hunde sind die Ausbildungskosten mit 50 % ermäßigt.

 

Zahlungsmodalität & Bankverbindung

Die Kosten für den Wesenstest (50,-- Euro) sind spätestens 1 Woche vor Beginn zu überweisen.

 

Die Kurskosten (1050,-- Euro für Modul 1 bis 3) sind spätestens 3 Tage vor Kursbeginn zu bezahlen.

 

Unsere GEMEINSAME Bankverbindung für Einzahlungen betreffend Workshops und Therapiehundeausbildung

 

 

Konto Therapiehunde OÖ – Mag. Brigitte Girard und Nicole Lachmair

Sparkasse Oberösterreich
IBAN AT45 2032 0321 0013 1097, BIC ASPKAT2LXXX

 

 

WIR SIND BEIDE AUCH EINZELN GEWERBERECHTLICH TÄTIG.

 

Mag. Brigitte Girard

Sparkasse Oberösterreich
IBAN AT91 2032 0044 0001 5742, BIC ASPKAT2LXXX

 

Lachmair Nicole

Raiffeisenlandesbank Oberösterreich

IBAN AT14 3400 0000 0278 3140, BIC RZOOAT2LXXX

Junghundekurse

diese werden das ganze Jahr über angeboten.

Eine Einheit (45 Minuten) kosten 15,- Euro.

 

Gerne bieten wir auch nach Absprache einen Junghundewesenstest an.

Unsere Kooperationspartner

 

 

 

 

 

Alle Module werden in Kooperation mit dem Verein Miteinander Enns und der Lebenshilfe Urfahr begleitet.

 

 

So wird ein praxisnaher Kontakt mit der eventuell späteren Zielgruppe ermöglicht.